Villa Eden Gardone Villa Eden Gardone Villa Eden Gardone Villa Eden Gardone Villa Eden Gardone Villa Eden Gardone Villa Eden Gardone Villa Eden Gardone Villa Eden Gardone Villa Eden Gardone Villa Eden Gardone Villa Eden Gardone Villa Eden Gardone Villa Eden Gardone Villa Eden Gardone Villa Eden Gardone
villa eden
LAGO DI GARDA, ITALY
villa eden
STANDORT
Villa Eden, Standort
Das Resort „Villa Eden - Gardone“ liegt an der südwestlichen Westküste des Gardasees, nur ca. zwei Autominuten oberhalb des Zentrums von Gardone Riviera. Das 78.000 Quadratmeter große parkähnliche Grundstück bietet einen perfekten Standort für ein Luxusresort der Spitzenklasse.

Die Nähe zu einer beliebten Bootswerft und zu den zwei bekannten Golfplätzen „Gardagolf“ und „Bogliaco“ erhöhen die Attraktivität dieses ohnehin überaus begehrten Standortes.
GARDONE.RIVIERA
GARDONE RIVIERA - ein Ort mit Geschichte und Flair.

Bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts zählt Gardone zu den exklusivsten Orten am Gardasee. Auch heute findet man in diesem Bereich weder überfüllte Massenstrände noch Zeltoder Campingplätze. Stattdessen reihen sich harmonisch hochkomfortable Grand Hotels und Jugendstilpaläste der Jahrhundertwende aneinander. Nur an wenigen Stellen ist der See frei zugänglich, da prachtvolle Privatvillen, mit uraltem Baumbestand ausgestattet, den Großteil des Seeufers für sich in Anspruch nehmen. Die kleinen alten Ortskerne liegen, ein ausgewogenes Ganzes bildend, leicht erhöht an den Hängen des Gardasees. Gardone Riviera als ehemaliger Nobelurlaubsort der Belle Epoque ist in Italien immer noch ein Synonym für Eleganz und Exklusivität. Die nostalgische Stimmung des 19. und 20. Jahrhunderts ist an dieser Location auch heute noch spürbar.

Bekannt und beliebt ist Gardone auch für sein mildes und beständig warmes Klima und für die prachtvolle Vegetation: mächtige Zypressen, Palmen und wertvolle Nadelhölzer gedeihen neben Zitronen an den steilen Hängen der Gardone Riviera. Der kleine, aber feine Ortsteil am See verfügt über eine grosszügige Promenade. Gardone Sopra, der alte Ortskern, liegt mit seinen blumenüberwucherten Balkonen, kleinen Plätzchen und Treppengässchen hoch über dem Ortsteil am See. Das alles beherrschende Gebäude am Seeufer ist das altehrwürdige „Grand Hotel Gardone“ mit einer 300 Meter langen Terrasse.

Die Anfänge eines Kurtourismus in Gardone sind auf exzellente klimatische Bedingungen zurückzuführen sowie auf eine nahezu himmlische Ruhe in diesem Bereich des Gardasees. Attribute die auch heute noch uneingeschränkt für Gardone Riviera Gültigkeit haben. Im Jahre 1904 wurde neben dem Grand Hotel das beeindruckende Hotel „Savoy Palace“ errichtet.
Villa Eden Gardone
PROJEKT.VILLA EDEN
PROJEKT VILLA EDEN GARDONE ALS SYNONYM FÜR LUXUS UND QUALITÄT

Die Anlage befindet sich in einem mit Olivenbäumen besetzten Park von über 78.000 m². Jede Position des Grundstücks verfügt über einen phantastischen Seeblick. Die einzelnen Villen haben eine hochwertige Ausstattung mit edlen Materialien - Klimatisierung, offener Kamin und Alarmanlage zählen ebenfalls zur luxuriösen Grundausstattung. Besonders hervorzuheben sind die einzigartigen Serviceeinrichtungen:
–    24 Stunden Security
–    Gärtnerservice
–    Reinigungs- und Wäscheservice
–    Resorteigener Concierge
–    Kinderbetreuung auf Wunsch
–    Individuelles Catering

Das hochwertige Serviceangebot der Villa Eden Gardone wird durch ein kleines aber luxuriöses resorteigenes Clubhouse ergänzt. In diesem 5-Sterne Clubhouse werden folgende Dienstleistungen und Einrichtungen permanent angeboten:
–    Wellness, Spa & Beauty
–    Fitness & More
–    Indoor- & Outdoor Pool
–    Restaurant mit Panoramaterrasse

ARCHITEKTUR
INTERNATIONALE STARARCHITEKTUR ALS GARANT FÜR EXKLUSIVITÄT UND LUXUS.

BESONDERHEIT DURCH HERAUSRAGENDE ARCHITEKTUR
Beim Projekt „Villa Eden - Gardone“ zeichnen sich gleich mehrere Stararchitekten für die Realisierung dieses Resorts verantwortlich: David Chipperfield, Richard Meier und Matteo Thun verleihen durch ihre vorzügliche und international anerkannte Arbeit dem Projekt eine ganz besondere Qualität und Exklusivität.

EXKLUSIVITÄT DURCH UNIKATE
Den Architekten ist es gelungen, durch eine individuelle Gestaltung jeder der Luxusvillen, dem hohen Anspruch der zukünftigen Eigentümer zu entsprechen. Beim gegenständlichen Projekt handelt es sich daher nicht um eine uniforme Villensiedlung, sondern um ein homogenes Gesamtprojekt mit einzigartigen Luxusvillen als Unikate. Das Projekt liegt sanft eingebettet in der für die Region typischen Olivenlandschaft. Die zu realisierende Anlage besteht aus acht Gebäuden und einem Clubhouse - alle mit traumhafter Aussicht auf den Gardasee.

Im Zentrum des Gesamtensembles steht das vom Mailänder Stararchitekten Matteo Thun entworfene Clubhouse. Ein Wellnesszentrum mit Spa und Beauty sowie ein nobles Restaurant mit Design Weinkühler gehören ebenfalls zum Repertoire dieses Luxus-Clubhouse. Eine Bibliothek mit „Cigar-Room“ und eine Terrasse mit einem atemberaubenden Panorama ergänzen den Glanz und Luxus dieser Anlage.

UMGEBUNGSGESTALTUNG AUF HÖCHSTEM NIVEAU
Die hochwertige Landschaftsgestaltung, für die der international bekannte und renommierte Gartenarchitekt Enzo Enea verantwortlich zeichnet, stellt ein weiteres Highlight des Projektes dar: Das gesamte Grundstück wird mit viel Aufwand und Phantasie in ein parkähnliches Naturparadies an den Hängen des Gardasees verwandelt.

"RICHARD MEIER" ARCHITEKTUR

„We have designed our Villa with the intent to capture the magnificent light of Lago di Garda in all its dramatic hues and shades and to carefully frame the views of the Lake and the extraordinary landscape for each space in the Villa. This is what we are interested in: the light as building material and the views as inspiration.“
Richard Meier & Partner, April 2011

Richard Meier studierte bis 1957 an der Cornell-Universität Architektur und eröffnete 1963 sein eigenes Architekturbüro in Essex Fells, New Jersey, nachdem er u. a. für Marcel Breuer gearbeitet hatte.

Er erhielt Aufträge für Einfamilienhäuser/Villen, elegante weiße Gebäude, die nicht Bezug nehmen zum sogenannten „Bauhausstil“, sondern zur Wohnhausarchitektur von Le Corbusier, wie Meier wiederholt betont hat. An diesen Stil schließen sich auch fast alle anderen der von ihm entworfenen Gebäude an. Sie sind in weißer Farbe und strengen geometrischen Formen gehalten und zeichnen sich durch lichtdurchflutete Innenräume aus.

Eine der wenigen von seinem Grundsatz, ausschließlich in Weiß zu bauen, abweichenden Ausnahmen ist das Getty Center (ebenso: Grotta House, Westchester House und Des Moines Art Center Addition). Beim Getty Center bestanden die Bauherren auf einer der Landschaft angepassten Gebäudefarbe, Meier hingegen auf reinweiß. Der Kompromiss zeigt sich jedem Besucher des Getty Centers auf den ersten Blick: Alle Gebäude sind in einem hellen Ocker gehalten, dem eigens kreierten „Getty White“.

"CHIPPERFIELD" ARCHITEKTUR

“Wir bauen, um uns vor der Natur zu schützen. Unsere Häuser gleichen die Elemente der Natur aus, indem sie uns vor Regen schützen, uns warm halten oder uns kühlen. Sobald wir diese Umgebung verwirklicht haben, setzen wir uns dafür ein, jene Elemente, vor denen wir Schutz gesucht haben, auf kontrollierte Weise zu integrieren. Denn es sind jene Elemente, die einen großen Wert in unserem Leben haben: ein warmer Lichtstrahl, ein sanfter Wind, der Blick in die Landschaft.“
David Chipperfield, aus “Theoretical Practice” London 1994, Seite 51

Ausgebildet wurde Chipperfield bei Richard Rogers und Norman Foster. Seit 1984 ist er selbständig. Er unterhält heute Büros in London, Berlin und Mailand, sowie eine Repräsentanz in Shanghai.

Chipperfield war der einzige britische Architekt, der in die engere Wahl kam, den Auftrag zum Entwurf des Museums Tate Modern in London zu erhalten. Er entwarf das Figge Art Museum in Davenport und das preisgekrönte River and Rowing Museum in Henley-on-Thames mit grüner Eichen-Fassade, Beton und Glas. Viele seiner Gebäude stehen allerdings im Ausland, insbesondere in Japan und Deutschland.

In Marbach am Neckar hat er im Januar 2006 das von ihm entworfene Literaturmuseum der Moderne als Bestandteil des Deutschen Literatur-archivs Marbach übergeben. 2007 wurde er dafür mit dem Stirling-Preis ausgezeichnet.

2007 erhielt er den Zuschlag zur Realisierung seines preisgekrönten Entwurfs für den Neubau des Museum Folkwang in Essen.

Er ist Gastprofessor am London College of the Arts, Professor an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und hat den Mies van der Rohe-Lehrstuhl an der Escola Tècnica Superior ‘Arquitectura in Barcelona.

"MATTEO THUN" ARCHITEKTUR

„Der Gardasee ist ein Jugendtraum: Zitronen, Oliven, weißer Kalkstein - der See ist fast ein kleines Meer! Am schönsten Punkt befindet sich die Villa Eden Gardone - in einem privaten Park.“
Matteo Thun

Matteo Thun wurde 1952 in Bozen, Italien, geboren. Er studierte an der Salzburger Akademie unter Oskar Kokoschka und schloss sein Architektur- studium 1975, zusammen mit Adolfo Natalini, in Florenz ab. 1978 zog er nach Mailand, wo er Ettore Sottsass kennenlernte und mit ihm zusammenarbeitete. 1981 war er Mitbegründer der Memphis Group, welche die Designbewegung der achtziger Jahre maßgeblich prägte. Im darauffolgenden Jahr wurde ihm an der Wiener Akademie die Professur für Produktdesign und Keramik verliehen. Nachdem er die Memphis Group verlassen hatte, gründete er 1984 das Studio Matteo Thun in Mailand und war von 1990 bis 1993 als Creative Director bei Swatch tätig.

Matteo Thun gewann dreimal den ADI „Compasso d Oro Award for design excellence“. 2001 wurde das von ihm designte Side Hotel Hamburg zum Hotel des Jahres gewählt, das Vigilus Mountain Resort gewann den Wallpaper Design Award 2004 und das Radisson SAS Frankfurt wurde mit dem Worlwide Hospitality Award zur besten Hotel-Neueröffnung des Jahres 2005 prämiert. Seit Dezember 2004 ist Matteo Thun Mitglied der Interior Hall of Fame in New York und Mitglied von RIBA, der Royal Association of British Architects.

"SPHERE" ARCHITEKTUR

„Eine besondere Möglichkeit für alle Beteiligten, Bauherr, Kunden, Architekten, alle. Ein großartiges Ergebnis. Urban. Europäisch. Eigenständig.“
Marc Mark

Marc Mark wurde 1967 in Düsseldorf geboren und wuchs in Düsseldorf und Stuttgart auf. Nach einer Bauzeichnerlehre studierte er an der renommierten FH Biberach /Ulm Architektur. Nach seinem Diplom im Jahre 1995 führte ihn sein Weg nach Süden Richtung München, wo er beim renommierten und international bekannten Büro Auer und Weber seine ersten Berufsjahre absolvierte. Seine nächste berufliche Station führte ihn im Jahr 2004 nach Innsbruck. Im Jahr 2007 gründete Mark gemeinsam mit Christoph Achammer (ATP) das Büro sphere, das er seit dieser Zeit als Inhaber leitet.

Zahlreiche gewonnene nationale und inter-nationale Wettbewerbe begleiten den beruflichen Weg Marks, der insbesondere von der Aus-führung von Groß und Kleinprojekten geprägt ist. „Jede Entwurfs- oder Bauaufgabe muss immer zu einer individuellen Lösung führen, die gemeinsam mit allen Parametern Ihre einzigartige Identität erhält.“

Früh galt das Interesse Marks dem Design und so erlag er gerne und häufig der Faszination des Nebeneinanders von Hochkomplexen Technologien und des Schaffens von Atmosphären.

Sphere beschäftigt sich gerne am Rande der eigentlichen Disziplinen und führt die Arbeit des Architekten in seiner zunehmenden Komplexität in interdisziplinären Teams in einen neuen Kontext. Der aus der Geschichte ableitbare Ruf als Generalist hat sich zu einer Geisteshaltung entwickelt. Diese Haltung ist Basis für die Kommunikation und Garant für das Verstehen einzelner zu losen Netzwerken zusammen-gefassten Spezialisten. Spezialist durch ganz bestimmtes Wissen - Generalist durch die Art zu denken.

Die Komplexität und Tiefe einzelner Bauaufgaben ist anders nicht mehr zu erfassen. Das Projekt „Villa Eden“ führt Marc Mark und seine Projektleiter Paul Ohnmacht und Klaus Hessenberger nun wieder ein Stück weiter in Richtung Süden.

"ENZO ENEA" ARCHITEKTUR

Enea Landschaftsarchitektur widmet sich der architektonischen Gestaltung von Landschaften von der Planungsphase bis zur Umsetzung. Dahinter steht immer die Idee, den Menschen auf diese Weise mehr Lebensqualität zu verschaffen. Wesentlich für Enea ist es stets, die jeweilige Umgebung zu verstehen und in ihrer Vielfalt zu erkennen. Eneas unverwechselbares und charakteristisches Design verbindet Landschaftsform und Architektur indem es die Schnittstelle von Haus und Garten auflöst und beide Bereiche zu einer Einheit zusammenführt. Die Stärke des Unternehmens liegt in seinem unübertroffenen, individuellen Service, der dem anspruchsvollen Kunden die komplette Realisierung eines Projekts aus einer Hand anbietet. Von der Planungs‐ und Konstruktionsphase über Bewässerungssysteme, Lichtinstallationen, bis hin zur Ausstattung der Gärten und Terrassen mit ausgesuchten Möbeln. Nach Vollendung des Projekts steht den Kunden ein professioneller Gärtnerservice zur Verfügung.

Enea hat sich als führender Name in der Landschaftsarchitektur über die Schweiz hinaus auch weltweit etabliert. Das 1993 gegründete Unternehmen genießt heute großes Renommee. Seine Fähigkeit, komplexe und anspruchsvolle Gestaltungen zu realisieren, findet weltweit Beachtung. Das Spektrum reicht dabei von Privatgärten und Terrassen über die Außenanlagen von Restaurants und Hotels bis hin zu Firmengärten, öffentlichen Parks und Golfplätzen. Der Grundstein für das international tätige Unternehmen wurde von Eneas Vater gelegt, der über mehr als 30 Jahre eine Firma für Gartendekorationen führte. 1990 übernahm Enzo Enea den väterlichen Betrieb und gründete 1993 die Enea GmbH in Schmerikon am oberen Zürichsee. Rund 140 Mitarbeiter sind heute bei Enea Landschaftsarchitektur beschäftigt.

Im April 2008 verlegte die Firma ihren Sitz nach Rapperswil‐Jona am Zürichsee. Das neue Hauptsitzgebäude, vor dem sich ein mit Lava ausgekleideter See erstreckt, umfasst eine Ausstellungsfläche für Gartenmöbel, einen Museumsshop sowie eine Schreinerei und eine Werkhalle. 2009 wurde das Gebäude mit dem "American Architecture Award" des Chicago Athenaeum ausgezeichnet. Auf einer Fläche von 75’000 m² realisierte Enea 2010 nahe des Zürcher Obersees einen Komplex aus Park und Arboretum mit einem Baummuseum von 10'000 m². Die große Sammlung ausgewählter Bäume ist zusammen mit archaisch wirkenden Mauerwerken zu eigenwilligen Außenräumen gestaltet worden. Mit diesem Baummuseum hat Enzo Enea seine Vision umgesetzt und eine Choreographie von Landschaft, Botanik, Architektur, Kunst und Design geschaffen. Der das Baummuseum umschließende Park dient als Entwicklungsstätte für Landschaftsarchitektur und Raumkonzepte. Neben dem Hauptsitz in Rapperswil‐Jona besteht seit 2005 auch eine Filiale in Miami, Florida.

In zentraler Lage in Zürich eröffnete die Firma Enea im April 2005 die Filiale „Outside In“. Liebhaber exquisiter Gartenkunst finden hier ausgesuchte Kollektionen von Gartenmöbeln, Töpfen, Skulpturen und erlesene Einzelstücke. Eneas Gartenprojekte erregen weltweit größte Aufmerksamkeit. Mehrfach wurde Enzo Enea mit dem Golden Award der Giardina Zürich ausgezeichnet. Bereits 1998 gelang dem visionären Landschaftsarchitekten ein außergewöhnlicher Erfolg: Enea gewann den Newcomer Preis der weltweit beachteten Chelsea Flower Show, London. Mehr als 800 Gärten und Anlagen hat Enea mittlerweile zu „Räumen unter freiem Himmel“ gestaltet. Eneas Erfolg beruht auf seiner kreativ‐visionären Gestaltungskraft, die in eine präzise, klare Umsetzung mündet. Jedes Projekt ist unverwechselbar und einzigartig. Eine umfassende Dokumentation seiner Werke findet sich im Buch „enea private gardens“.

VILLEN
VILLA.DAVID CHIPPERFIELD.NORD
VILLA.DAVID CHIPPERFIELD.NORD
VILLA.RICHARD MEIER
VILLA.RICHARD MEIER
VILLA.SPHERE.NORD
VILLA.SPHERE.NORD
VILLA.SPHERE.OVEST
SOLD / VILLA.SPHERE.OVEST
VILLA.DAVID CHIPPERFIELD.OVEST
SOLD / VILLA.DAVID CHIPPERFIELD.OVEST
VILLA.SPHERE.SUD
VILLA.SPHERE.SUD
VILLA.MATTEO THUN
SOLD / VILLA.MATTEO THUN
CLUBHOUSE.MATTEO THUN
CLUBHOUSE.MATTEO THUN
LANDMARKBUILDING.MATTEO THUN
LANDMARKBUILDING.MATTEO THUN
PRESSE
Villa Eden, Presse
Villa Eden, Presse
Villa Eden, Presse
Villa Eden, Presse
Villa Eden, Presse
Villa Eden, Presse
Villa Eden, Presse
Villa Eden, Presse
Villa Eden, Presse
Villa Eden, Presse
2014 © Villa Eden Gardone. All rights reserved.